Vorsicht Giftköder – Anzeigen statt Aufnehmen

Wenn Hunde alles fressen…
Kann das nicht nur unangenehme kurzfristige Folgen haben, sondern bei Aufnahme von Giftködern auch zum Tod führen.

In der letzten Zeit häufen sich die Warnungen über ausgelegte Giftköder, die perfider Weise als Futter, das für Hunde sehr hochwertig ist, mit tödlichen Giften oder unverdaulichen Zusätzen präpariert sind.

Daher war es  für mich wichtig  Kimbi ein gutes Alternativverhalten aufzutrainieren,  dieses ist nicht nur für den klassischen „Staubsauger“, der scheinbar wahllos alles aufnimmt sinnvoll,  sondern auch für  Hunde   die draußen ein normales Fress- verhalten an den Tag legen.

Im Film habe ich  ein paar Beispiele zusammengeschnitten, welche ich damals mit Kimbi trainiert habe.
Es geht  um die Signale wie  Pfui – wende dich vom Futter ab und laufe weiter, der Auslöser Futter wird zum Signal, das Ausgeben vom Futter, das Tauschen sowie das Anzeigen vom Futter. Sie muss nicht zu mir schauen, nur vom Futter abwenden und weiter gehen. Auf dem Film wendet sie sich nur ab, bleibt aber noch stehen, da sie in Erwartungshaltung ist.

Kimbi macht es mittlerweile super. Wenn sie  auf den Spaziergang was essbares findet   wendet sie sich ab und läuft weiter, falls nicht, kann ich sie mit dem Signal PFUI, welches das gleiche bedeutet  umorientieren und oder falls sie es doch einmal aufnimmt, sie mit einem ruhigen AUS animieren es auszuspucken.

Das Anzeigen vom Futter habe ich  auf Siganl gesetzt, da ich persönlich nicht wollte, dass Kimbi sämtliches Essen, was draussen herum liegt, von sich aus anzeigt. Hier liegt ab und an einfach zu viel herum, so müsste sie sich alle paar Meter hinlegen. 🙁 In diesem Fall wollte ich  nicht das der Auslöser zum Signal „Anzeigen“ wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.