Silvester naht…

Vorläufiges Ziel errreicht, Silvester kann kommen 🙂

Wer Kimbi kennt, weiß wie geräuschempfindlich sie früher war und was für eine Angst sie vor Knaller, Schüsse und Auspuffknattern hat. Ich hatte hier und hier schon mal etwas dazu geschrieben.

Darum fahren wir dieses Jahr Silvester wieder  zur Nordsee, wir wohnen in einem Reetdachviertel wo nicht geknallt werden darf. Dort hört man allerdings auch 3-5 Knaller am Tag und Silvesternacht, je nach dem wie der Wind steht, bekommt man auch ca. 10 min etwas vom Feuerwerk mit. Im Vergleich zu Bremen, ist es natürlich sehr wenig, hier wird ab Weihnachten schon immer mal geknallt. Vier Tage vor Silvester geht es dann richtig los, vor allem abends, da knallen sie  ständig, am Silvester ist es dann nicht mehr  auszuhalten. Die Tage danach sind auch nicht viel besser, es zieht sich teils bis zu einer Woche hin.

Unser vorläufiges Ziel war, dass Kimbi, wenn es vereinzelt knallt, zu mir kommt, ihr Superleckerli (Trockenhirschfleisch) bekommt und ihre isometrische Übungen (mein Signal Kontakt) zeigen kann, um sie  gegebenenfalls zu entspannen.
Wichtig war für mich, dass sie, wenn es knallt, nicht mehr flüchtet, sondern zu mir kommt, kein Angstverhalten mehr zeigt und ansprechbar bleibt.

Natürlich ist es noch nicht unser Endziel, wir trainieren weiter, aber Silvester kann kommen.

Hier drei Filme vom Training. Im ersten Film reagiert Kimbi super, sie kommt sofort zu mir, nimmt ihr Futter und kann die isometrischen Übung machen. Das Mensch-Hund-Team im Hintergrund trainiert ebenso  und wurde vorher eingewiesen. Sie sind noch nicht ganz so weit, aber der Hund hat es gut verarbeitet und konnte anschliessend schnell entspannen.  Wir sind anschliessend noch 30 min gemütlich spazieren gegangen.

 

Hier im Film ist der Knall sehr nahe und laut, das Kimbi sich beim Knall erschreckt ist ein ganz normales Verhalten, das würde fast  jeder Hund, was danach kommt ist wichtig. Kimbi  ist  ansprechbar, zeigt kein Angstverhalten und kann Futter nehmen. Anschließend sind wir noch 20 min entspannt spazieren gegangen.
Ach ich bin ganz stolz auf meine Maus, wir haben es geschafft. 🙂

 

Hier knalle ich mit Knallerbsen. Leider ist mir eine Knallerbse runtergefallen, direkt neben Kimbi. 🙁  Ich habe sofort  gemarkert. Sie hat natürlich reagiert und zuckte kurz, konnte dann aber ihr Futter suchen. Sie zeigte kein Angstverhalten. Glück gehabt. Die Knallerbsen sind doch sehr laut, auf den Film hört man es nicht so, da es sehr windig war.

Ich habe während des Trainings natürlich darauf geachtet das es  für sie  nicht zu viel und auch nicht zu stressig wird. Ich habe sie tagsüber und auch nachts beobachtet, sie war entspannt, nicht geräuschempfindlicher oder angespannter auf den weiteren Spaziergängen.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.