Geschirr Nr. 11

Nun habe ich heute die Reste verbraucht. Es war noch genügend olivfarbendes Gurtband und schwarzer Stoff vorhanden.  Ich möchte gerne, dass Kimbi verschiedene Formen an Geschirren trägt, damit der Druck nicht immer auf der gleichen Stelle lastet.
Somit habe ich nun ein Geschirr genäht, welches am Hals rund herum läuft, auf dem Rücken überkreuz sitzt und der Gurt auf der Brust geteilt aufliegt.

null

Kimbi im Geschirr Nr. 11 – Sie fühlt sich sichtlich wohl 🙂

4 Gedanken zu „Geschirr Nr. 11

  1. Schick….gibt’s ein „angezogenes Bild“ vom Geschirr?
    Ich würde gern den Rund-Hals einmal am Hund sehen…..rutscht das Geschirr nicht nach unten?
    Den geteilten Bauchgurt finde ich sehr gut – ich glaub, das ist sehr komfortabel für den Hund.

  2. Tja…weiß auch nicht, warum ich das dachte.
    Vielleicht, weil es so – wie beim Norweger vorn über die
    Brust geht und die ja leicht verrutschen?

    Aber bei einem Wuschel-Tier wie Kimba kann ja nichts verrutschen.

    Sieht toll aus und Kimba fühlt sich sichtbar wohl….

    1. Der Gurt läuft vorne nicht waagerecht über die Schulter / Brust wie bei einem Norweger. Er läuft genauso wie bei einem Führgeschirr, nur das die Gurtbänder vorne am Hals nicht spitz zusammenlaufen und von da aus der Mittelsteg abgeht, sondern der Gurt in einem rundherum läuft und sich auf dem Rücken überkreuzt. Wenn du von vorne draufschaust sieht es aus wie ein T. Bei einem anderen Führgeschirr eher wie ein Y. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.