Puma hatte Urlaub

… oder eher wir waren im Trainingslager 🙂

Fünf Tage St. Peter Ording – was gibt es schöneres als Sonne, Strand und Meer und ein paar Trainingseinheiten und Gewöhnungen an bestimmte Dinge.

  

Warum im Urlaub üben?
Letztendlich ist ja jeder Tag ein Trainingstag, auch zuhause – da die Puma noch jung ist und vieles neues entdeckt, lernt und verarbeiten muss, lernt sie natürlich Tag für Tag. Aber wir wollten bestimmte Dinge üben, wofür der Urlaub am Meer bzw. in SPO am besten geeignet war.

  

Mein Ziel war:
1. die Eingewöhnung an einer fremden Unterkunft (Ferienwohnung mit Garten), daher sind wir auch nur 5 Tage gefahren, da wir nicht wussten wie sie es verarbeitet.
2. Besuch im Restaurant und Café
3. Spielen mit Hunden am Strand, da wir hier in den letzten Wochen doch eher wenige getroffen haben und sie am Anfang einige Probleme hatte. Dazu kam der Rückruf aus dem Spielen.
4. Hundebegegnung im Freilauf und an der Leine ohne Kontakt zu Mensch und Hund
5. Pause machen am Strand, im Sand sich hinlegen und ausruhen
6. Auf Menschen treffen und nicht anspringen, da alle Menschen für die Puma soooo toll sind- da muss man schnell hin.
7. Einkaufsbummel durch die kleine Innenstadt
8. eine längere Autofahrt (Fahrtzeit war 3 Std.)
9. viel Zeit mit meiner Ma verbringen, (sie kam mit in dem Urlaub) damit sie ab und an auch auf Puma aufpassen kann.

  

  

Unser Ziel haben wir in fast allen Punkten erreicht. Sie war super von Hunden abrufbar, selbst aus den Spiel raus, eigentlich zu 100% 🙂
Im Café und Restaurant hat sie sich auch super benommen und sich gleich hingelegt. In der Ferienwohnung fühlte sie sich fast wie zuhause, konnte von Anfang an entspannen und sich wohlfühlen.
Selbst kleine Einheiten „Pause machen“ am Strand ging super.
Was noch ausbaufähig ist und wir unbedingt trainieren müssen, ist das laufen an kurzer Leine, da sind wir doch eher auf zug :), somit waren die Hundebegegnungen an der Leine eine Katastrophe, sie wollte doch eher jeden begrüßen :), dafür waren die ohne Leine super.

     

Natürlich haben wir auch einige Fotos gemacht und sie hatte viel Zeit zum toben und planschen. Nun sind wir wieder zuhause und erholen uns vom Urlaub. Die Puma wird nun ein paar Tage Ruhe bekommen, um alles zu verarbeiten.

Happy 6 Month-Birthday

Happy 6 Month-Birthday mein kleiner Wirbelwind ❤️
Nun bist du schon ein halbes Jahr jung, die Zeit vergeht, das ist Wahnsinn. Ich freue mich das du bei mir bist und geniesse jeden Tag mit dir. ❤️
Es ist immer wieder aufregend und spannend was du als nächstes anstellst, 😁 es wird nie langweilig. 🤣

SUP Training

Heute waren wir wieder am See und haben das zweite Mal „SUP mit Hund“ trainiert. Die Puma macht es richtig gut- geht von alleine auf´s Board und schaut sich alles in Ruhe an. Für ihre 5 Monate macht sie es super- knappe 10 Minuten am Stück kann man  mit ihr auch schon fahren, dann wird ihr langweilig. 🙂
Da es langsam kälter wird, werden wir im Winter in einem Schwimmbad weiter trainieren. Erst einmal werden wir das Schwimmen in Angriff nehmen, sie kann zwar schwimmen, mag aber noch nicht wirklich gerne freiwillig ins tiefe Wasser gehen- muss sie natürlich auch nicht, aber falls sie später mal reinfällt, soll es auch keine Negativverknüpfung mit dem Board geben. Da sie aber super gerne planscht und durchs Wasser rennt, mach ich mir da keine Sorgen. Mit viel Ruhe, Geduld und positiver Verstärkung wird das schon werden.



  

  


Am Ende ging es noch ins Café.
Die Puma hat sich direkt an mich gekuschelt und schlief ein.😍

Kinn- Nase- und Backentouch

Kinn- Nasen- und Backentouch mit KeepGoing.
Heute haben wir wieder ein paar Touchübungen trainiert- diesmal sollte Puma ein wenig in der Position verweilen. Backe ist noch etwas ausbaufähig, Kinn- und Nasentouch kann sie schon ganz gut zeigen- nun kommt noch Schulter- und Popotouch hinzu 🙂

Was eine IB (Intermediäre Brücke) und KG (Keep Going) ist, könnt ihr hier nachlesen.

Schnüffeltraining

Nun fangen wir mit verschiedene „Sucharbeiten“ an – sie sucht in der Wohnung schon super gut und gerne- nun verlegen wir es nach draussen- natürlich erst einmal mit leichten und kleinen Übungen- heute mit mir ihrem Futterball.
Ich bin schon ganz stolz das sie auch sitzen bleibt bis ich es aufhebe- da sie so ein kleiner Wirbelwind ist.

Erste Schritte im Wasser

Die kleine Puma (5 Monate) auf dem SUP-Board.

Heute haben wir mit dem Training im Wasser gestartet 🙂
Da ich immer alles sehr kleinschrittig aufbaue und nicht gleich losfahre- habe ich am Anfang die Puma erst einmal durchs Wasser geschoben.
Puma hat sich gleich hingelegt. Die Leash hab ich seitlich befestigt damit ich sie ziehen kann.
Mein Ziel ist das sie u.a am flachen Ufer nicht gleich runterspringt und an Land schwimmt bzw läuft.
Nach dem es so gut lief, kam gleich der nächste Schritt hinterher 🙂 so hab ich mich mit ihr zusammen aufs Board gewagt.
Da sie es anscheind toll fand, haben wir gleich eine Runde im sitzen gedreht- sie lag völlig entspannt auf dem Board und schaute sich die Gegend an.
Tja und dann wurde ich übermütig, lach
Einmal hinstellen musste dann heute doch noch sein- aber nur kurz- wir wollten mit positiven Abschluss das Wasser verlassen, dies hat auch geklappt 😁
Nun schauen wir mal wie weit wir dieses Jahr noch kommen.

  

  

Kaustangen für Schlinger :)

So nun ist das Frauchen beruhigter 🙂
Nach dem ich der Puma nichts mehr zum kauen geben mochte, da sie alles längs im Rachen schiebt und auch mal riesige Stücke versucht runterzuschlucken, dann halb erstickt und würgt, gibt es nur noch Kauartikel im Naturkautschuk – natürlich festgeschraubt 😁
Sie versucht es zwar die ganze Zeit rauszuziehen, aber keine Chance 😃